Haaatschiii – ein Taschentuch, bitte!

Einen Taschentuchbaum? Ja, den gibt’s tatsächlich. Aber nein, natürlich trägt er keine Taschentücher während seiner Blütenzeit. Obwohl aus der Ferne betrachtet die weißen Hochblätter sehr danach ausschauen. Genau deshalb trägt der Baum diesen eigenartigen deutschen Namen.
Davidia involucrata stammt ursprünglich aus China. In den wärmeren Gebieten Deutschlands fand der schöne „Asiate“ auch bei uns längst eine Heimat. Meist ist er in botanischen Gärten oder Parkanlagen zu finden. Die ganz besonderen Taschentuch-Blüten sind üblicherweise von April bis Juni zu bestaunen. Zu den glücklichen Baum-Gärtnern zählen z.B. die Städte Mainz und Gütersloh. Du möchtest noch mehr wissen? Gerne, lese weiter unter:

https://de.wikipedia.org/wiki/Taschentuchbaum oder https://www.botgarten.uni-mainz.de/taschentuchbaum/.