Kuschelsocken, jede:r besitzt mindestens ein Paar davon.

Nach dem Duschen oder Baden, wohlig gecremt, legt man so gerne die Füße hoch. Im Ruheraum der Sauna, halten sie die Wärme an den Füßen und ragen aus den Bademänteln heraus. Oder nach einem Schmuddel-Wetter-Spaziergang über die Tagessocken gezogen, vertreiben sie die Kälte aus den Zehen. Sogar im Sommer, nach dem Schwimmen wird gerne kurz hineingeschlüpft. So bescheren uns Kuschelsocken großes Wohlbehagen, wann immer unsre Füße frieren. Trotzdem kommt uns das Tragen von Socken im Bett etwas altmodisch vor. Bettschuhe, die besaß früher unsere Ur-Oma.

Gute Argumente sprechen für das Tragen der Bett-Socken:

Besser schlafen:

Warme Füße lassen die Körperkerntemperatur sinken. Und so wird es erklärt: die erweiterten Blutgefäße, direkt unter der Haut, geben Wärme ab. Infolge sinkt die Kerntemperatur. Eine niedrige Körpertemperatur signalisiert unserem Gehirn: Einschlafzeit.
Unsere Körpertemperatur verändert sich im Laufe des Tages ständig. Steigt sie, z.B. bei Bewegung, fühlen wir uns wach und aufmerksam. Sinkt sie, werden wir schläfrig. Am niedrigsten ist diese nachts im Schlaf.

Quellen: 2007 US-Studie + Koreanische Studie

Intensiver lieben:

Experimentell wurde festgestellt, dass Socken-Tragen einen Orgasmus fördert. So erlebten 80 % der Probanden einen Orgasmus, ohne Socken nur 50 % – dies galt für alle Geschlechter. Das WARUM wurde nicht abschließend geklärt. Vermutet wird, dass die verbesserte Durchblutung eine Rolle spielen könnte. Auch vermittelten warme Füße Geborgenheit und dies mache einen Orgasmus bereits wahrscheinlicher.

Quelle: 2005 niederländische Studie Universität Groningen

Traditionell vorbeugen:

Bettschuhe gelten bei Erkältungen als bewährtes Hausmittel. Die zusätzliche Wärme verbessere die Durchblutung und fördere somit die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Denn der Abtransport von  Erkältungserregern und Entzündungsstoffen würde effektiver gestützt.

Gesund bleiben:

Kalte Füße lassen über das vegetative Nervensystem die Durchblutung der Atemwege sinken. Trockene und kalte Nasenschleimhäute sind die Folge. Die Abwehrkraft sinkt und die Erkältungsviren haben leider gute „Eintrittsbedingungen“ in unsren Körper.

Quelle: Landeszentrale für Gesundheitsförderung
warme Füße gegen Erkältung

Trägst du gerne Socken zum Wärmen, Kuscheln und Wohlfühlen? Welches ist dein liebstes Paar? „Zeig‘ her dein Füße, zeig‘ her deine Strümpf‘!“ Sende uns gerne ein Foto.

Mit Socken ins Bett? Mit mir nicht!

Socken im Bett findest du unromantisch oder uncool? Doch die eiskalten Füßchen können ebenfalls Kuschel-Killer sein, ungemütlich sind sie allemal.

warmes Fussbad

So heizt du deinen Füßen ein:

  • ein warmes Fußbad vor dem Zubettgehen
  • mit einer Fußmassage die Durchblutung anregen
  • einen warmen Tee genießen
  • oder du nutzt ein Thermophor* 😉

…welchen Tipp hast du für uns?

*lies hierzu auch gerne unseren Beitrag „Thermophor heiß bewegt“